Kategorien
Aktuelles Brisant

Sehen & Verstehen

Liebe Freunde der Kesselwand,

aus aktuellem Anlass: bitte haltet euch an die ausgewiesene Sperrung der Sektoren Kesselwand bis Gipserriß! Die Sperrung gilt selbstverständlich auch für Bananarama & Co. Mit einem kleinen Funken Verstand wird der Tabu-Bereich allerspätestens vor Ort ersichtlich (Flatterbänder, Beschilderung).

Schwarze Wand, Sylphenwand, Arena sind offen!

Herzlichen Dank für eure Beachtung und Unterstützung!

Kategorien
Aktuelles

Sperrung der Kesselwand im Bereich Kesselwand/Briefkästle/Bananarama/Gipserriß

Vom 18.02. bis zum 30.06. Kletterverbot aus Naturschutzgründen (Kolkrabenbrut).

Bitte haltet euch an die Regelung und kommuniziert sie auf euren Kanälen. Es droht sonst eine Komplettsperrung. Vielen Dank!

Kategorien
Aktuelles Brisant

No joke – oder etwa doch?


Kaum zu glauben, mit welch dilettantischer Chuzpe Haken gesetzt werden. Jüngster Tatort: Reußenstein. Wenn handwerkliches Unvermögen sich mit blindem Aktivismus paart, wird es am Berg gefährlich. „Grob fahrlässig“ ist für diesen Murks untertrieben, „vorsätzlich“ trifft es wohl besser – beide Haken wurden zwischenzeitlich entfernt.

Was ist falsch?

– die Bohrloch- bzw. Setztiefe ist nicht ausreichend, eine auftretende Hebelwirkung kann zum Versagen des Hakens führen.

– die Platzierung wurde generell schlecht gewählt, auch beim „korrekten“ Einhängen der Öse droht eine Knickbelastung des Karabiners. Ergo: selbst bei ausreichender Bohrlochtiefe droht an dieser Stelle ein Karabinerbruch.

– Gefahr des versehentlichen „pseudo Einhängens“, damit einhergehend ebenfalls Karabiner-Bruch durch Knickbelastung. 

– der verwendete Mörtel/Klebstoff hat nicht abgebunden, Ausbruch/Auszug des Hakens bei Belastung.

Also: Seid wachsam, eine gesunde Portion Misstrauen sichert euer Überleben.

Dem unbekannten Verursacher legen wir dringend einen Hakensetzkurs unter fachlicher Anleitung nahe. Und vor weiteren Anschlägen zusätzlich die Kontaktaufnahme mit dem/den AKN(s).

Text & Foto: Ronald Nordmann